Infrastruktur

Kernaufgaben der Kanzlerinnen und Kanzler sind der Erhalt und die Weiterentwicklung der baulich-technischen Infrastruktur an ihrer jeweiligen Hochschule. Auch an den nordrhein-westfälischen Universitäten ist über viele Jahre ein Sanierungsrückstand entstanden; die Universitäten fordern dringend zusätzliche Mittel, um den Bestandserhalt und Flächenerweiterungen realisieren zu können. Hintergrundinformationen zur Lage des Hochschulbaus in NRW können im Papier „Die Universitäten im NRW von morgen“ nachgelesen werden.

 

Aktuell wird im Dialog mit dem Wissenschaftsministerium und dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW eine effizientere Gestaltung der Strukturen und Prozesse von Bauprojekten vorangetrieben und die weitere Übernahme von Verantwortung der Hochschulen im Baubereich (Stichwort: Bauherreneigenschaft) diskutiert.

 

Auch die Durchführung großer IT-Projekte, zum Beispiel die Einführung von Campusmanagementsystemen, fällt in die Zuständigkeit der Kanzlerinnen und Kanzler. Ein regelmäßiger Austausch über landesweite Projekte wird mit der Digitalen Hochschule NRW gepflegt.

 

 

Aktuelle Publikationen

Positionspapier; Finanzen/Infrastruktur

Die Universitäten in NRW von morgen: Studien- und Forschungsbedingungen nachhaltig verbessern.

Gemeinsames Hintergrundpapier der LRK und Kanzlerkonferenz der Universitäten NRW

Februar 2017 (Download)

 

Studie; Infrastruktur

Finanzierungsbedarf für den Bestandserhalt der Hochschulgebäude bis 2025

Jana Stibbe und Friedrich Stratmann, HIS-HE, Forum Hochschulentwicklung 1/2016 (Link)

 

 

AG Liegenschaftsmanagement

Dr. Martin Goch

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Telefon: +49 (2)11 81 11000

Email: kanzler(at)hhu.de

 

Ulf Richter

Universität Siegen

Telefon: +49 (0)271 740 485

Email: kanzler(at)zv.uni-siegen.de